fbpx

Die größten Pflege-Mythen

Die Pflegebranche hat in Deutschland ein eher negatives Image. Berichte über Missstände in der Altenpflege, schlechte Arbeitsbedingungen, Ausbeutung und ähnliche schreckliche Zustände haben eine ablehnende Haltung in der Gesellschaft gefördert. Damit einher gehen gewisse Klischees und Vorurteile über den Pflegeberuf, die dazu führen, dass viele Menschen davor zurück schrecken. Aber stimmen diese Vorstellungen eigentlich? Ist die Pflege wirklich so, wie sie in unseren Köpfen oft aussieht?

Die Hahne Holding hat sich zehn klassische Vorurteile über die Pflegebranche vorgenommen und formuliert, wie sie im eigenen Unternehmen dazu steht. Es geht also nicht darum, über die Altenpflege an sich zu urteilen, sondern darzustellen, was die Hahne Holding tut, um für Kunden und Mitarbeiter beste Qualität zu bieten.

Pflegemythos Nr. 1: In der Pflege verdient man sehr wenig.

In der Hahne Holding verdient eine Pflegefachkraft ab 2800 € aufwärts. Das ist mehr als das Einstiegsgehalt von Bürokaufleuten, Vertriebsmitarbeitern, Steuerfachangestellten oder IT-Systemadministratoren. (Quelle: gehaltsvergleich.com)

Pflegemythos Nr. 2: Pflege ist nur waschen und füttern.

Zu einer guten Pflege gehört viel mehr als nur die Grundversorgung. Liebevolle Gespräche, Freizeitgestaltung aber auch die Dokumentation und Planung sind Teil der Aufgaben von Pflegekräften.

Pflegemythos Nr. 3: Pflegekräfte müssen massig Überstunden arbeiten!

Überstunden kommen vor, so wie in vielen anderen Berufen auch. Aber eine gerechte Dienstplanung, Personalschlüssel und viele unterstützende Kräfte sorgen dafür, dass es niemandem zu viel wird. Denn nur, wenn du in deinem Privatleben Erholung findest, bist du auch in der Lage, deinen Job mit Freude auszuführen.

Pflegemythos Nr. 4: Pflege bedeutet Schichtdienst.

Es gibt viele verschiedene Modelle in der Hahne Holding, wie du in der Pflege arbeiten kannst. Zum Beispiel kannst du in den invensiven Zeiten morgens und abends arbeiten, als Dauernachtwache oder tagsüber im ambulanten Dienst.

Pflegemythos Nr. 5: Pflege ist unterfinanziert.

Unser Anspruch ist es, dass wir in der Hahne Holding so pflegen, wie wir selbst gepflegt werden möchten. Deshalb investieren wir stets in allen Bereichen, um Bewohnern, Kunden und Mitarbeitern eine gute Atmosphäre bieten können.

 

Pflegemythos Nr. 6: In der Pflege hat man keine Zeit mehr für den Menschen.

Pflegekräfte haben viele Aufgaben, das stimmt. Um sie zu entlasten und gleichzeitig die Betreuung der pflegebedürftigen Menschen sicher zu stellen, gibt es in den Residenzen der Hahne Holding Betreuungskräfte, die viel Zeit mit den Bewohnern verbringen. So wird sicher gestellt, dass der Mensch im Mittelpunkt steht.

Pflegemythos Nr. 7: In der Pflege kann man sich beruflich nicht entwickeln.

Oh doch! Es gibt sehr viele verschiedene Fachgebiete, in die man sich weiterbilden kann. Zum Beispiel als Wundexperte, Pflegemanager, Wohnbereichsleitung, Praxisanleiter, Pflegedozent, … Deshalb gibt’s in der Hahne Holding ein eigenes Weiterbildungsinstitut dafür, das ZAB Hannover.

Pflegemythos Nr. 8: Pflegekräfte kriegen immer Rückenprobleme.

Rückenprobleme gibt’s in vielen Berufen, beispielsweise auch im Büro. Damit unsere Pflegekräfte nicht unnötig gefährdet sind, setzen wir moderne Lifter ein und schulen unsere Mitarbeiter regelmäßig. So vermindern wir aktiv Belastungen im Alltag.

Pflegemythos Nr. 9: Pflegekräfte haben keine Zukunftsperspektive

Kaum eine Branche wird in den kommenden Jahren so stark und sicher wachsen wie die Pflegebranche. Als Pflegefachkraft bist du überall gefragt, ob in der klassischen Altenpflege, Krankenpflege, als private Pflegekraft oder auch durch Weiterbildung in der Leitung und Organisation von Pflege.

Pflegemythos Nr. 10: Hinter privaten Heimen sitzen Investoren, die nur Rendite sehen wollen.

Die Hahne Holding ist ein inhabergeführter Familienbetrieb. Christliche Unternehmenswerte und ein hoher Qualitätsanspruch sorgen dafür, dass die uns anvertrauten Menschen so gepflegt werden, wie wir selbst gepflegt werden möchten. Außerdem investieren wir in unsere Einrichtungen und Mitarbeiter, um unsere Vision zu realisieren: Edle Lebensqualität für Jeden!

Letztendlich lässt sich über die Pflege an sich kein allgemein gültiges Urteil fällen, genauso wenig wie über jede andere Branche. Jedes Unternehmen muss selbst gute Prozesse finden, um seinen Kunden beste Qualität zu liefern und seinen Mitarbeitern ein lebenswertes Umfeld. Die Hahne Holding hat den Anspruch, so zu pflegen, wie wir es selbst erwarten würden. Deshalb sind wir auch dankbar für Rückmeldungen, ob wir diesem Anspruch gerecht werden oder nicht. In jedem Fall arbeiten wir weiter hart für beste Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.