fbpx

Neues Gehaltsmodell in der Hahne Holding (1/3)

Schon länger hat uns das Thema der leistungsgerechten Vergütung beschäftigt. Als Unternehmensgruppe wollen wir gerne unseren Mitarbeitern eine angemessene Vergütung zahlen, um ihre Arbeit entsprechend zu würdigen und attraktiv für neue Bewerber zu sein.

Dieser Artikel ist Teil der Serie zur neuen Gehaltsstruktur in der Hahne Holding.

Leistung wurde immer schon mit verschiedenen Gehaltskomponenten belohnt, wie z. B. durch das Auditgeld. Außerdem wurden zusätzliche Qualifi kationen durch eine Expertenzulage belohnt sowie das Besuchen von Fortbildungen mit der Fortbildungsprämie. Da diese Komponenten jedoch immer variable Gehaltsbestandteile waren, können wir damit gegenüber den Wettbewerbern häufi g nicht überzeugen, da diese z. B. auch nicht direkt im Stundenlohn ersichtlich sind. Auf der anderen Seite empfi nden wir es als gerecht, wenn Mitarbeiter mit hervorragenden Leistungen auch mehr Gehalt bekommen. Dass die Hahne Holding zudem weiter wächst und immer neue Geschäftsbereiche und Einheiten dazukommen, machte die Notwendigkeit einer einheitlichen Struktur umso deutlicher.

Lohngruppen und Lohnstufen

Aus diesem Grund werden in der Hahne Holding Lohngruppen und Lohnstufen eingeführt. Bei der Höhe der Lohngruppen orientieren wir uns an den Benchmark-Zahlen vom BPA*. Aus diesem Grund sind wir dem Arbeitgeberverband des BPA beigetreten, wo wir zu unterschiedlichen Themen unterstützt und beraten werden.

Künftig gibt es die Lohngruppen 1 bis 7 mit jeweils 3 Stufen. Jeder Mitarbeiter wird entsprechend seiner Ausbildung und Stellenbeschreibung einer Lohngruppe zugeteilt. In der Lohngruppe ist ein Grundgehalt / Stundenlohn definiert. Die Berechnung basiert auf einer 6-Tage-Woche bei 40 Stunden.

Verschiedene Kriterien beeinflussen Einstufung

Wann welcher Mitarbeiter in die einzelnen Stufen eingruppiert werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu haben wir uns unter anderem übergreifend mit den einzelnen Bereichen der Hauswirtschaft und der Pflege zusammengesetzt. Folgende Kriterien spielen dabei eine große Rolle:

  • Beendigung der Probezeit
  • Dauer der Betriebszugehörigkeit
  • Qualität der Arbeit
  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft
  • Deutschkenntnisse
  • Weiterbildungen

Je höher die Lohngruppe ist, in die ein Mitarbeiter eingruppiert wird, desto größer werden die Anforderungen. Zu diesem Thema stehen wir im engen Austausch, sodass die Beurteilung auch übergeordnet einheitlich,  nachvollziehbar und gerecht durchgeführt wird.

Die Gesundheitsprämie gibt es weiterhin. Jeder Mitarbeiter in Vollzeit erhält sie gem. seiner Lohngruppe, wie in der Tabelle ersichtlich. Bei einer Teilzeitbeschäftigung wird die Prämie anteilig gezahlt und entfällt bei einer geringfügigen Beschäftigung.

Wir glauben, dass dieser Schritt für alle Mitarbeiter von Vorteil ist und werden zukünftig noch weitere interessante Gehaltsbestandteile an die Lohngruppenstruktur anknüpfen.

Weitere Artikel der Serie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.